Startseite << Surftipps << hahabu – die Finanzen im Griff mit diesem Online-Haushaltsbuch

hahabu – die Finanzen im Griff mit diesem Online-Haushaltsbuch

Online HaushaltsbuchDie kostenlose Haushaltsbuch-Software MyMicroBalance, mit der du deine studentischen Finanzen jederzeit im Griff hast, haben wir dir bereits in einem anderen Beitrag vorgestellt. Wer jedoch lieber komplett online, in der Cloud, arbeitet, für den gibt es hierfür eine Alternative, die mindestens genauso gut funktioniert. Diese nennt sich hahabu (kurz für: Haushaltsbuch) und ist erreichbar unter https://www.hahabu.de/.

Die Vorteile dieses Konzepts liegen auf der Hand. Denn anders als bei Software, die du auf deinem Rechner installieren musst, kannst du auf dein Online-Haushaltsbuch immer und überall zugreifen und brauchst dir außerdem auch keinerlei Gedanken über Datensicherung und dergleichen machen.

Verwalten, auswerten und lernen – ein Paradies der Haushaltsbuchführung

Genau wie bei MyMicroBalance ist die Buchführung mit hahabu wirklich einfach und kann auch von Studenten ohne BWL-Hintergrund ohne größere Probleme bewältigt werden. Hierbei hilft das Info-Material, das der Anbieter des Haushaltsbuches zur Verfügung stell. Zum großen Teil ist diese Web-Applikation aber ohnehin intuitiv bedienbar.

Die Features sind dabei zahlreich, jedoch nicht unübersichtlich. Mehrere verschiedene Konten werden genauso unterstützt wie Daueraufträge und Kategorien, in die du eine Einnahmen und Ausgaben einordnen kannst.

Dabei bietet dir hahabu auch viele Möglichkeiten zur Auswertung deiner monatlichen Einnahmen und Ausgaben, die dir nicht nur dabei helfen, den Überblick zu behalten, sondern auch Einsparpotentiale zu erkennen und dem schlechten Gewissen ein Ende zu bereiten. Denn wenn du weißt, wie viel Geld dir monatlich zur Verfügung steht, brauchst du dich auch nicht schlecht zu fühlen, wenn du es ausgibst.

Nicht umsonst, aber fast kostenlos

Geschenkt gibt es hahabu jedoch nicht, das Haushaltsbuch wird nach einem großzügig bemessenen anfänglichen Testzeitraum von zwei Monaten nämlich kostenpflichtig. Die gute Nachricht ist aber, dass du selbst bestimmen kannst, wie viel Geld dir hahabu jeden Monat wert ist. Wenn du also nur einen Euro pro Monat bezahlen möchtest, dann steht dir diese Option zur Wahl. Wenn du jedoch denkst, dass die hahabu schon sehr viel geholfen hat, und du ohnehin ein wenig Geld übrig hast, dann kannst du dich auch dazu entscheiden, jeden Monat etwas mehr an die Entwickler der Software zu überweisen und damit aktiv die weitere Entwicklung des Haushaltsbuches zu fördern.

Bild: FuFu Wolf / flickr.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*