Startseite << Allgemein << HTC One mini – Edel, flott und heißblütig

HTC One mini – Edel, flott und heißblütig

Die sogenannten “Mini”-Versionen der großen, teuren Top-Smartphones sind in den letzten Jahren schwer in Mode gekommen. Dabei ist “mini” beim HTC One mini das falsche Wort: Mit 4,3 Zoll ist das Display ebenso groß wie etwa bei einem Galaxy S2, dass damals noch als “riesig” bezeichnet wurde. Aber so ändern sich eben die Zeiten…

Stärken

Das HTC One mini übernimmt die wesentlichen Stärken seines großen Bruders: Es ist dank großzügiger Verwendung von Aluminium und hervorragender Verarbeitung sehr edel und auch optisch wie haptisch sehr überzeugend.
Im Gegensatz zu den Geräten ab 5 Zoll aufwärts liegt das One mini sehr gut in der Hand und lässt sich problemlos einhändig bedienen.

Edles Design, Aluminium, gelungene Haptik: Das HTC One mini gefällt - der Preis ist dafür aber nicht wirklich mini.

Edles Design, Aluminium, gelungene Haptik: Das HTC One mini gefällt – der Preis ist dafür aber nicht wirklich mini.

Ein Snapdragon 400-Prozessor sorgt für ausreichenden Vortrieb, und dank LTE könnt ihr auch sehr flott im Internet surfen. Die Display-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln, also HD, ist für ein 4,3 Zoll-Smartphone erfreulich hoch. Daher wird alles scharf und detailreich dargestellt, im Test haben mir auch Farben und Kontraste gut gefallen.

Ein praktisches Extra sind die “BoomSound”-Lautsprecher, die sich klanglich deutlich von den Konkurrenten abheben und einen für Smartphone-Verhältnisse sehr voluminösen, kraftvollen Ton hervorbringen – wer das Handy im Bad oder beim Workout als Jukebox nutzt, wird das zu schätzen wissen.
Nicht wirklich eine Stärke des Geräts, aber ein Punkt für HTC: Bei einem Riss im Kunststoffrahmen tauschte HTC das Handy anstandslos aus – vorbildlich!

Schwächen

Wie schon das Motorola Moto G ist beim One mini weder der Akku austauschbar noch der Speicher via microSD-Karte erweiterbar – das ist ein klarer Minuspunkt gegenüber Konkurrenten wie dem Samsung Galaxy S4 mini.

Viele Nutzer, darunter auch eine gute Freundin, kritisieren zudem, dass sich das Gerät bisweilen stark erhitzt beziehungsweise sogar überhitzt. HTC meint dazu, dass die Alu-Konstruktion bewusst mehr Wärme nach außen abführt als andere Handys, um die “Innereien” zu schützen – dennoch sind diese Hitzewallungen nicht eben angenehm.

Schließlich zählt die 3-Megapixel-Kamera mit HTCs “Ultrapixel”-Technik nicht zu den besten ihrer Zunft. Zwar gelingen bei Tageslicht farbechte und gut belichtete Bilder und auch nachts ist vieles sichtbar. Oft lässt sich aber Rauschen feststellen und die Bilder lösen mit 3 MP einfach zu niedrig auf, um in sie hineinzoomen zu können.

Fazit

Das HTC One mini ist ein edles Smartphone für anspruchsvolle Nutzer, die ein ansprechendes, aber gleichzeitig hosentaschentaugliches Gerät wollen. Materialien, Verarbeitung und Haptik überzeugen ebenso wie die Performance, die schlechte Erweiterbarkeit und die starke Wärmeentwicklung trüben das Bild jedoch.

Dennoch ist das Smartphone seine 259 Euro Kaufpreis durchaus wert. Allerdings sollte man sich dessen bewusst sein, dass größere, besser ausgestattete Topgeräte kaum wie das Galaxy S4 mit 339 Euro kaum mehr kosten; das S4 mini als direkter Konkurrent mit 189 Euro dagegen ein gutes Stück günstiger ist. Hier muss man abwägen – Samsung bietet bessere Erweiterbarkeit und niedrigere Preise, aber nur ein Kunststoffgehäuse.

Ausführliche Testberichte

Chip Online – Kurz und knackig

Hardwareluxx – Sehr ausführlich und spezifisch

Androidnext – Sehr langer, praxisorientierter Test

 

Bildquellen: HTC

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>